Oxid eSales-Umfrage: Stärkere Differenzierung der Online-Shops gefragt

Onlineshops werden sich in Zukunft deutlicher positionieren und stärker differenzieren müssen, um im Weihnachtsgeschäft gegenüber dem traditionellen Handel wachsen zu können. Zu diesem Ergebnis kommt der kurz vor Weihnachten veröffentlichte Marktcheck der Open-Source-E-Commerce-Plattform Oxid eSales. Die guten Zahlen des Online-Weihnachtsgeschäfts 2011 lassen demnach darauf schließen, dass noch immer Geschäft aus dem Präsenzhandel ins Internet wandere. P"Vermutlich werden dieses und das nächste Weihnachtsgeschäft allerdings die letzten sein, in denen E-Commerce überdurchschnittlich wächst", sagte Zukunftsforscher Joachim Graf. "Das diesjährige Weihnachtsgeschäft zeigt, dass der Online-Handel für die Kunden ein zuverlässiger Kanal ist und eine Alternative zum Ladengeschäft darstellt. Zugleich betreten immer mehr Player den Markt", erklärte der Oxid-Vorstandsvorsitzende Roland Fesenmayr. "Für die Online-Händler bedeutet dies, sich an wechselnde Marktbedingungen mit neuen Geschäftsmodellen anzupassen. Gerade der Multichannel wird in den kommenden Jahren einen stärker werdenden Impuls für das Weihnachtsgeschäft im Handel geben. Dieser durchdringt sowohl den E-Commerce als auch den stationären Handel und bringt Synergien für beide Seiten", so Fesenmayr weiter. Rund 200 Online-Händler beteiligten sich am Marktcheck, den Oxid eSales vom 5. bis 23. Dezember per Online-Umfrage durchführte. (Freiburg)

 

Referenzen