Augmented Reality

Die Realität mit computergestützter Information erweitern

Ein wesentlicher Baustein für die erfolgreiche Vermarktung von Produkten im Internet ist ihre ansprechende und informative Darstellung. Unter Augmented Reality (erweiterte Realität) werden Lösungen zusammengefasst, die eine reale Wahrnehmung durch digitale Informationen erweitern. Ein typisches Beispiel für Augmented Reality ist das Einblenden von Grafiken bei Life-Übertragungen von Fußballspielen zum besseren Verständnis des Spielablaufs.

Eine vielversprechende Anwendung für Augmented Reality ist Google Glass. Die Datenbrille soll ihren Nutzern ermöglichen, jederzeit und an jedem Ort ergänzende Informationen zu echten Objekten abrufen zu können. Die Brille mit Mikrodisplay und Kamera kann über eine Spracheingabe oder eine Taste bedient werden. Informationen und Navigationshinweise ergänzen das Geschehen vor dem Auge des Betrachters. Ein ähnliches Konzept verfolgen Apps von Markenherstellern, die es dem Nutzer ermöglichen, Objekte life in eine bestimmte Umgebung zu projizieren, um einen Eindruck zu bekommen, wie sich zum Beispiel ein Möbelstück in einer Wohnung macht.

Eine etwas einfachere Form der Augmented Reality ist die Nutzung von QR-Codes. Sie ist bereits fortgeschritten. Das Einblenden oder Aufdrucken eines QR-Codes löst eine Aktion aus und leitet den Benutzer zu einer Website. Auf diese Weise lassen sich Second-Display-Nutzer zum Kaufen animieren, ebenso wie Leser von Zeitschriften. Betreiber von Websites auf der Basis von Typo3, Magento, OXID eSales oder Shopware können mit Augmented Reality das Interesse von Smartphone-Nutzern steuern und im richtigen Augenblick auf ein passendes Angebot aufmerksam machen. Auch die Übertragung von Produktbildern auf das Display einer Kamera könnte dazu beitragen, die Attraktivität oder den Nutzen eines Produkts hervorzuheben. Das Marketing-Potenzial von Augmented Reality ist noch lange nicht ausgeschöpft.

Referenzen