Big Data

Big Data - big Deal: Ohne Nutzerdaten kein Erfolg

Big Data ist ein Begriff, den alle relevanten Nachrichtenmedien im letzten Jahr zum Titel machten. Die Erfassung aller relevanten Nutzerdaten ermöglicht die komplette Ausleuchtung aller Gewohnheiten und Bedürfnisse des Konsumenten. Mit moderner Software lassen sich sowohl individuelle Nutzerprofile als auch Trends ermitteln. Was früher nur mit aufwendiger Marktforschung oder umfangreicher Recherche möglich war, ist heute Teil des täglichen Online-Handels. Big Data hat Einfluss auf das Angebot und den Preis. Was der Nutzer zu sehen bekommt, ist ein Ergebnis seiner Bedürfnisse.

Individuelle Angebote

Mit jeder Bestellung gibt ein Nutzer Informationen preis, die auf seine Bedürfnisse hinweisen. Je mehr er bestellt, desto mehr weiß der Händler über ihn. Big Data ist ein Erfolgsfaktor, der über den Verkaufserfolg entscheidet. Mit Informationen können maßgeschneiderte Angebote erstellt werden, die wahrgenommen werden. Jede moderne Shopsoftware in Verbindung mit einem Warenwirtschaftssystem enthält bereits Module, die eine Auswertung des Kaufverhaltens ermöglichen. Mit einer statistischen Auswertung lassen sich auch Trends automatisch erkennen.

Vorteile wiegen Nachteile auf

Big Data wurde in den Medien meist negativ bewertet. Datenschutzexperten warnten vor einem Verlust der Privatsphäre. Sie sahen durch Big Data die individuelle Freiheit gefährdet. Der Konsument würde durch die umfangreiche Erfassung seiner Daten manipulierbar. Der Skandal um den amerikanischen Geheimdienst NSA gab dieser Diskussion noch einmal einen negativen Spin. Ob dem Handel diese Diskussion geschadet hat, bleibt offen.

Sie spricht eher dafür, dass der wachsende Erfolg des E-Commerce dem traditionellen Einzelhandel Sorgen macht. Big Data kann durchaus positiv beurteilt werden. Die sorgfältige Auswertung von Nutzerdaten ist auch für den Konsumenten mit vielen Vorteilen verbunden. Er kann sich dank gezielter Informationen ständig auf dem Laufenden halten. Händler können das Risiko einer fehlerhaften Einkaufspolitik minimieren. Das Warensortiment entspricht immer den Bedürfnissen der Kunden.

Daten zum Vorteil des Kunden erfassen

Insofern ist Big Data ein wesentlicher Faktor für den Erfolg eines Handelsunternehmens. Auch mittelständische Anbieter können von den technischen Möglichkeiten moderner Datenauswertung profitieren. Wer mit einem Informations- oder Warenangebot im Internet Erfolg haben will, sollte seine Kundendaten auf seriöse Weise auswerten und im Sinne des Kunden nutzen.

Referenzen