Der wachsende Markt im B2B E-Commerce

7thSENSE zeigt die Vorteile im B2B E-Commerce und die deutlichen Unterschiede zum B2C-Content. Wie kann ich meine E-Commerce Lösungen auf B2B ausrichten?

Durch die beständigen Verbesserungen im Bereich B2C (Business to Customer) hat sich auch das Verhältnis im Bereich B2B (Business to Business) deutlich verändert. Denn mit dem steigenden Service und den verbesserten Personalisierungen des Shoppings im B2C-Bereich erwarten viele B2B-Kunden ein ähnliches Erlebnis beim professionellen E-Commerce auf Händlerbasis.

Einige Marken und Händler haben sich in diesem Bereich bereits spezialisiert und einen ordentlichen Vorsprung erarbeitet. Doch es ist noch nicht zu spät um selber in den effektiven B2B-Handel einzusteigen und das Shopping-Erlebnis auch in diesem Bereich für die Kunden zu optimieren. Denn viele Optimierungen sind sowohl im B2C als auch im B2B-Bereich ähnlich und können somit übernommen werden.

 

Intelligente Angebote bieten

Führende Unternehmen im B2B-Bereich reagieren in Echtzeit auf die Bedürfnisse des Marktes und bieten kundenspezifische Angebote und Preise an.

Hierbei profitieren die Unternehmen von den Möglichkeiten die Kunden zu unterscheiden und somit für einzelne Kunden und Kundengruppen spezielle Preise und Angebote anzeigen zu lassen. Sie können die Kunden anhand von Ländern, bestimmten Produkten, Gruppen oder sogar einzelne Kunden einfach unterscheiden. Auch für Sie ist dies mit der richtigen Technik kein Problem.

 

Die Implementierung besonderer Erfahrungen

Je besser und breiter Sie im Bereich E-Commerce aufgestellt sind, umso stärker profitieren Sie vom modernen B2B-Handel.

Denn immer mehr Einkäufer arbeiten ausschließlich online und nutzen die althergebrachten Vertriebskanäle nur noch selten. Über kurz oder lang werden Unternehmen, welche den E-Commerce-Sektor ignorieren, vom Markt verdrängt.

 

Den mobilen Markt nicht außer Acht lassen

Machen Sie Ihre E-Commerce-Plattform bereit für den mobilen Markt.

Sorgen Sie für eine optimale Zugänglichkeit und eine gute Strukturierung. Einkäufer lieben es, wenn eine Seite mobil verfügbar ist, da man somit überall seine Geschäfte erledigen kann. Sie hingegen profitieren von den so gewonnenen Daten und können somit das Shopping-Erlebnis noch stärker personalisieren.

 

Behalten Sie den Warenbestand und die Preise im Auge

Einen guten Preis zu bieten ist immer ein Vorteil. Doch wenn Ihr Lager nicht gut genug gefüllt ist, kann es sein, dass Sie in Verzug geraten.

Im B2B-Bereich ist so etwas schnell das Aus für ein Unternehmen, da kaum ein Kunde mit unzuverlässigen Händlern arbeiten möchte. Passen Sie also Ihren Preis an den Markt und Ihren Lagerbestand kontinuierlich an.

 

Sorgen Sie mit spezialisierten Angeboten für gute Absatzzahlen

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Angebote an die Kunden anpassen können.

Durch spezialisierte Angebote können Sie nicht nur die Absatzzahlen optimieren, sondern oftmals auch zu große Warenbestände effektiv abbauen. Die Menge der verkauften Produkte kann dabei die Marge deutlich beeinflussen.

 

Nutzen Sie alle Tools von Anfang an

Im Back-Office-Bereich gibt es eine Menge Tools, welche Ihnen bei Ihrem Business helfen können. EDI, CRM, ERP, PIM, OMS und andere Systeme sollten Sie von Anfang an in Ihre Plattform integrieren. Denn eine spätere Integration kostet oftmals mehr und raubt Ihnen wertvolle Daten, welche Sie von Anfang an hätten sammeln können.

Referenzen