Für Ihn oder für Sie? Helfen Sie all Ihren Kunden in Ihrem Shop zu finden, was sie suchen.

Sie haben wahrscheinlich bereits gewusst oder zumindest vermutet, dass Männer und Frauen unterschiedliche Einkaufsgewohnheiten haben. Dies liegt daran, dass Männer und Frauen die Welt mit anderen Augen wahrnehmen. Außerdem ist ihre Motivation meist nicht dieselbe.

Da der Valentinstag vor der Türe steht, haben wir für Sie hier die Last-Minute-Tipps, die Ihnen dabei helfen sowohl die weiblichen als auch die männlichen Kunden Ihres Online-Shops mit höherer Präzision und somit erfolgreicher anzusprechen.

 

Männer kaufen, Frauen shoppen: Der entscheidende Unterschied

 

In einer Studie mit dem Titel „Men Buy, Women Shop“ haben Forscher der Wharton University of Pennsylvania einige wichtige Unterschiede zwischen dem Einkaufsverhalten von Männern und Frauen aufgedeckt.

 

 

Frauen

Der Großteil aller Verkäufe an Endverbraucher kann Frauen zugeordnet werden. Man sagt „Männer sind Jäger, Frauen sind Sammler.“. Während Frauen den kompletten Laden durchforsten schauen Männer in der Regel lediglich nach dem gesuchten Produkt.

Das heißt, dass eine Frau in der Regel länger braucht, bis sie einen Einkauf tätigt. Sie wird Ihre Produktpalette gründlich untersuchen, Preise vergleichen, nach Ihren Rabattmöglichkeiten Ausschau halten und sich wahrscheinlich auch anderswo umsehen, um sicherzustellen, dass sie das beste Angebot gefunden hat.

Frauen sind zudem für emotionale Ansprachen überaus empfänglich. Jede zehnte Frau ist eine so genannte „Super Shopperin“: Eine Person, die überaus dazu bereit ist, neue Dinge auszuprobieren, ihre Garderobe zu erneuern oder Gadgets zu sammeln. Darüber hinaus sind etwa 30% der Frauen „soziale Katalysatoren“. Das Letzte was diese Menschen möchten, ist uncool oder nicht mehr up-to-date zu erscheinen. Für Sie als Betreiber eines Shopware- oder Magento-Shop ist es wichtig, dies im Hinterkopf zu behalten, während Sie sich Gedanken über die Ansprache Ihrer Kundinnen machen.

 

Männer

Im Allgemeinen bevorzugen es Männer so wenig Zeit in einem Shop zu verbringen wie nur möglich. Dies gilt natürlich auch im E-Commerce. Eine gut strukturierte und übersichtliche Navigation sowie einen Quick-Checkout – der zudem ihre bevorzugte Zahlungsmethode anbietet – wissen Männer daher sehr zu schätzen.

Männer fühlen sich von Ihrem emotionalen Marketing oder Ihrem Rabattangebot wenig bis gar nicht angesprochen. Ihnen genügt es, wenn sie den gesuchten Artikel schnell und einfach finden. Sie kümmern sich in der Regel auch wenig um die Farbe des Produkts oder andere Details.

Dass ein Mann daher in einen anderen Onlineshop wechselt, nachdem er sich bereits in Ihrem aufhält, ist daher sehr unwahrscheinlich. Solange er nur annähernd das gefunden hat was er sucht, ist er froh den Einkauf so schnell wie möglich abschließen zu können. Sie neigen auch dazu in Eile zu sein und auf den letzten Drücker einzukaufen.

Natürlich hat jede Regel auch ihre Ausnahmen: In jüngerer Zeit haben junge Männer immer häufiger Indikatoren für einen klassisch weiblich konnotierten Einkaufs-Stil an den Tag gelegt.  Dies könnte durchaus auf die Veränderung der genderspezifischen Stereotypen zurückzuführen sein. Trotz alledem möchten wir Ihnen hier unsere Tipps zur Umsatz- und Conversion-Steigerung durch die spezielle Ausrichtung auf die Bedürfnisse Ihrer männlichen und weiblichen Kunden, gerade zum Valentinstag, vorstellen.

 

Für Ihn (ausgerichtet auf Sie)

Sie sollten auf jeden Fall eine eigene „Für Ihn“-Kategorie haben, die der Damenwelt Geschenke für ihren Liebsten präsentiert. Hier sind einige Empfehlungen für diesen Bereich:

1. Heben Sie Artikel mit Sonderpreisen hervor

Es gibt einen Typ Frau, der besonders auf Schnäppchen anspringt. Dieser verfolgt einen eher utilitaristischen Ansatz beim Shoppen; ein Valentinstagsgeschenk ist nur ein weiterer Punkt auf der To-Do-Liste, der erledigt werden muss. Um diesen Typ zu konvertieren, sollten Sie Artikel in Ihrem Online-Shop, welche als Sonderangebote erhältlich sind, speziell auszeichnen.

2. Detaillierte Beschreibungen

Studien zeigen, dass Frauen in der Regel alles über einen Artikel wissen möchten. Deswegen ist eine detaillierte, emotional aufgeladene Artikelbeschreibung sehr zu empfehlen. Zur gleichen Zeit ist es ratsam, auf den Punkt zu kommen, da überflüssige Informationen zu unnötigem Stress bei denjenigen führen können, die glauben jede Beschreibung jedes Produkts lesen zu müssen.

3. Personalisieren Sie Geschenke

Für viele Frauen ist das Shoppen ein Erlebnis in das sie vollkommen eintauchen. Sie sind gewillt viel Zeit und Mühe zu investieren um ihrem Partner etwas ganz besonderes und einzigartiges zu schenken. Wenn Sie auf Ihrer E-Commerce-Plattform also personalisierte Artikel anbieten, dann sollten Sie diese in Ihrer „Für Ihn“-Kategorie ganz besonders in den Fokus stellen.

4. Leisten Sie Hilfe und Anleitung

Studien zufolge sind es eher Frauen, die nach Hilfe beim Checkout Ausschau halten oder Fragen zu einem Artikel stellen. Einen Live-Chat zur Verfügung zu stellen, eine Hotline-Nummer einzurichten oder einen einfachen „Frage stellen“-Button einzubauen wird diesen Frauen enorm helfen.

5. Senden Sie Warenkorb-Erinnerungs-Mails

Weil Frauen dazu neigen mehrere Online-Shops auszukundschaften, bevor sie eine Entscheidung treffen, können Mails, in denen sie an ihren bereits befüllten Warenkorb erinnert werden, einen Großteil Ihrer bereits verlorenen geglaubten Absatzchancen retten.

 

Für Sie (ausgerichtet auf Ihn)

Und wie sieht es mit der „Für Sie“-Kategorie auf Ihrer E-Commerce-Plattform aus? Es gibt auch hier eine Reihe von Optimierungs-Tricks, mit denen Sie Ihren männlichen Kunden den Einkauf erleichtern können.

1. Heben Sie beliebte Artikel hervor

Hinweise darauf, welche Artikel die Angebetete todsicher glücklich machen, können Ihre männlichen Kunden wirklich gebrauchen. Daher ist die Hervorhebung Ihrer beliebtesten Artikel und Ihrer Bestseller eine sehr gute Idee.

2. Bieten Sie Geschenkkarten an

Wie bereits erwähnt wollen die meisten Männer schnellstmöglich alles erledigt haben und alle Gedanken zum Valentinstagsgeschenk beiseitelegen. Während einige von ihnen durchaus bereit sind, die Zeit zu investieren die es benötigt um etwas Besonderes für die Liebste zu finden, werden viele die Möglichkeit zu schätzen wissen einfach eine Geschenkkarte oder einen Gutschein zu kaufen.

Viele Shops bieten daher neben gesonderten Kategorien wie „Geschenke für die Ehefrau“ und „Geschenke für die Freundin“ oder ähnlichen hilfreichen Kategorien auch die Möglichkeit an, einfach eine Geschenkkarte zu kaufen.

3. Lassen Sie Kundenbewertungen zu

Kundenbewertungen sind ein Zeichen dafür, dass ein Produkt nicht nur gut und beliebt ist, sondern tatsächlich auch alle Ansprüche erfüllt. Daher sollten Sie auf den Produktdetailseiten Ihres Magento- oder Shopware-Systems Kunden-Reviews unbedingt erlauben und veröffentlichen.

4. Gestalten Sie Ihre Navigation möglichst übersichtlich

Natürlich wissen sowohl Männer als auch Frauen eine übersichtliche Navigation in Ihrem Online-Store zu schätzen. Doch bei Männern hat diese einen erheblich höheren Stellenwert. Seien Sie immer bedacht, wenn Sie Ihre Navigationsmöglichkeiten überarbeiten. Zur Urlaubszeit sind Filter- oder Sortierungsfunktionen nach Lieferzeit und -kosten beispielsweise wichtiger als ein Markenfilter.

5. Stellen Sie einen schnellen Checkout sicher

Informieren Sie Ihre Kunden so früh zu Beginn des Einkaufsprozesses wie möglich über die von Ihnen angebotenen Zahlweisen – allerspätestens aber im Warenkorb. Auch die Lieferbedingungen müssen natürlich klar und verständlich formuliert werden. Einige Männer würden sicherlich allein aus dem Grund, dass sie mit ihrer bevorzugten Zahlmethode bezahlen können, bei Ihnen einkaufen.

 

Fazit

Sehr wahrscheinlich werden Sie auf den „Für Sie“- und „Für Ihn“-Kategorieseiten eine vergleichbare Anordnung Ihrer Produkte haben. Dabei können Sie jedoch immer noch ein paar Kleinigkeiten verbessern. Zeigen Sie beispielsweise reduzierte Artikel etwas weiter vorne an oder bieten Sie Ihren Kunden die Möglichkeit, Ihr Sortiment nach Lieferoptionen zu filtern.

Abschließend kann nur noch folgendes zusammengefasst werden: Je zielgerichteter Ihr Ansatz und Ihre genderspezifische Ansprache sind, desto mehr Umsatz werden Sie zum Valentinstag erwirtschaften.

 

Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen.

Referenzen