Multiscreen

Präsent auf allen Bildschirmen

Der Begriff Multiscreen bezieht sich auf die Möglichkeit, den gleichen Inhalt über die Bildschirme verschiedener Endgeräte zu empfangen. Im Wesentlichen geht es dabei um PC, Tablet, Smartphone, Laptop und das internetfähige TV-Gerät. Vermutlich werden in der Zukunft noch weitere Screens dazukommen. Daraus entsteht die Notwendigkeit, eine Website auf allen Endgeräten nutzbar zu machen. Typische Multiscreen-Anwendungen sind die Apps von Amazon, Ebay, Google oder Facebook. Damit die Daten geräteübergreifend nutzbar sind, müssen nicht nur die Benutzeroberflächen den Endgeräten angepasst werden, sondern auch die Daten synchronisiert werden, damit der Nutzer auf allen Geräten den aktuellen Informationsstand abrufen kann.

In einem Multiscreen-Szenario spielt auch die parallele Nutzung verschiedener Geräte eine Rolle. So kann ein Tablet genutzt werden, um sich über Angebote zu informieren, während das Smartphone dazu dient, den Social Customer Service zu kontaktieren. Die parallel genutzten Informationsangebote können sich gegenseitig ergänzen oder in Bezug zueinander stehen. Kunden, die mehrere Geräte gleichzeitig oder nacheinander benutzen, werden als Multiscreener bezeichnet. Multiscreen kann als technische Antwort auf den Trend Everywhere Commerce verstanden werden. Wer den Kunden an jedem Ort erreichen will, muss die technischen Voraussetzungen dafür schaffen. Diese werden in dem Begriff Multiscreen zusammengefasst.

Multiscreen beginnt damit, das Frontend einer Website responsive zu gestalten. Über eine Stylesheet wird festgelegt, wie die Inhalte einzelner Spalten auf dem Screen des betreffenden Endgerätes erscheinen. Ein zweiter Schritt ermöglicht die Synchronisierung der Daten für alle Endgeräte, ein dritter die Entwicklung spezieller Anwendungen (Apps) für Smartphones. Solche Maßnahmen lassen sich auch mit Typo3, Magento und Oxid eSales realisieren. Das ermöglicht den Anbietern omnipräsent zu sein und im Wettbewerb um den Kunden mitzuhalten.

Referenzen