Wertvolle Tipps für die Optimierung Ihrer Conversion-Rate

Die Bedeutung mobiler Shopversionen und schneller Ladezeiten

Für den Erfolg eines Onlineshops sind eine Reihe von vielen unterschiedlichen Aspekten von Bedeutung: Durch die gezielte Suchmaschinenoptimierung lässt sich zum Beispiel der Traffic auf Ihrer Website steigern. Eine große Menge von Besuchern bringt Ihnen allerdings wenig, wenn die Conversion-Rate nicht stimmt. Immer mehr Menschen nutzen Smartphones und Tablets für ihre virtuellen Einkäufe. Dementsprechend sollten sie Ihre E-Commerce-Plattform unbedingt für mobile Endgeräte optimieren: Responsive Webdesign allein stellt dabei aber keine optimale Lösung dar und sollte lediglich als Ausgangspunkt betrachtet werden. Im Idealfall wird eine eigenständige Mobilversion programmiert, die den Usern ein angenehmes Einkaufserlebnis mit Tablets und Smartphones ermöglicht. Sowohl die Menüführung als auch der Bestellprozess sollten deshalb speziell für Mobilgeräte konzipiert sein.

Auch die Geschwindigkeit ist ein entscheidender Faktor für die Conversion-Rate: Lange Ladezeiten hemmen die Kauflust. Um diesem Problem entgegenzuwirken, gilt es zum Beispiel das CSS und JavaScript zu komprimieren. Des Weiteren ist es ratsam, auf unnötig große Bilddateien und rechenintensive Animationen zu verzichten. Auch die Einbindung von Werbebannern hat einen negativen Einfluss auf die Ladegeschwindigkeit Ihres Onlineshops. Aus diesem Grund sollten Sie Werbung nur in beschränktem Umfang schalten.

Damit sich die Conversion-Rate erhöht, sollten Sie sämtliche SEO-Maßnahmen auf kaufinteressierte Besucher ausrichten: Eine bedeutsame Rolle spielen dabei die Keywords, mit denen Sie Ihren Onlineshop bei Google positionieren. Im Optimalfall beinhalten die Keywords eine konkrete Kaufabsicht: Wortverknüpfungen wie zum Beispiel "preisgünstige T-Shirts" oder "T-Shirts kaufen" sind ideal, um die Conversion-Rate auf ein höheres Niveau zu heben.

 

Vereinfachte Menüführung und flexible Zahlungsmethoden

Ein weiterer Erfolgsfaktor ist die möglichst unkomplizierte Gestaltung und Benutzerführung: Wenn sich die Besucher durch unübersichtliche Menüs und Kategorien kämpfen müssen, verlieren Sie eine Vielzahl potentieller Kunden. Demzufolge sollten sie bei Ihrem Onlineshop auf eine klare Struktur und ein reduziertes Design achten. Einfachheit ist hier der Schlüssel zum Erfolg und macht Interessenten zu Käufern: Hilfreich sind zum Beispiel zentral positionierte Buttons mit klaren Botschaften und Hinweisen. Durch zielführende CTAs lassen sich die Besucher direkt ansprechen, was für die Conversion-Rate von großer Bedeutung ist.

Die Bezahlung der ausgewählten Artikel stellt den Abschluss jeder Bestellung dar: Wer seine bevorzugte Zahlungsmethode nicht nutzen kann, bricht den Bestellvorgang häufig ab und entscheidet sich vielleicht gar für einen Kauf bei einem Ihrer Mitbewerber. Dementsprechend gilt es möglichst viele verschiedene Zahlungsmethoden anzubieten, um die Conversion-Rate zu steigern. Empfehlenswert ist dabei die Kombination von klassischen Optionen wie der bekannten Banküberweisung mit modernen Payment Providern wie Paypal und Amazon Pay.

Vertrauen und Zuverlässigkeit sind unverzichtbare Grundlagen im Bereich E-Commerce: Wenn Sie die Conversion-Rate erhöhen möchten, müssen Sie Ihre Besucher somit von Ihrer Professionalität überzeugen. Zu diesem Zweck empfiehlt sich die Integration bekannter Prüfsiegel, die Ihren Status als seriöser Online-Händler belegen. Ergänzend sorgen Verlinkungen und die zugehörigen Markensymbole von Social-Media-Kanälen wie Facebook oder Twitter für zusätzlichen Trust.

 

Die professionelle Produktpräsentation und der beschleunigte Bestellablauf

Die ansprechende Präsentation der Produkte hat einen direkten Einfluss auf Ihre Verkaufszahlen. Dieser Leitsatz gilt nicht nur für klassische Ladengeschäfte, sondern auch für Onlineshops: Setzen Sie Ihre Artikel mit stilvollen Bildern gekonnt in Szene, um die Conversion-Rate zu steigern. Als sinnvolle Ergänzung zu aussagekräftigen Fotos und detaillierten Beschreibungen können Sie Ihren Besuchern individuelle Produktvideos zur Verfügung stellen: In den zugehörigen Videoclips lässt sich zum Beispiel die Funktionsweise eines Artikels demonstrieren und so die Interessenten vom Kauf überzeugt werden.

Neben einem Höchstmaß an Flexibilität bei der Bezahlung sollte sich der Bestellprozess auch durch einen simplen Ablauf auszeichnen: Minimieren Sie die Anzahl an notwendigen Klicks von der Produktauswahl bis hin zur tatsächlichen Bestellung. Speziell die Nutzer von Mobilgeräten bevorzugen eine schnelle und unkomplizierte Kaufabwicklung.

 

Abschließende Bemerkungen und Hinweise zum Thema Steigerung der Conversion-Rate

Insgesamt gesehen lässt sich festhalten, dass die effektive Steigerung der Conversion-Rate verschiedene Optimierungen voraussetzt. Selbstverständlich können nicht alle Maßnahmen auf einmal durchgeführt werden, weshalb Sie zu Beginn Prioritäten setzen müssen: Unverzichtbar ist zweifelsfrei die Konzeption und Programmierung einer Shopversion für mobile Endgeräte. Durch diesen Schritt erschließen Sie sich einen neuen Kundenkreis und können Ihre Conversion-Rate deutlich steigern. Von diesem Ausgangspunkt aus können Sie dann zusätzliche Maßnahmen wie die Verbesserung des Trust-Faktors und die optimierte Produktpräsentation realisieren. Als erfahrener und kompetenter Dienstleister im Bereich E-Commerce unterstützt 7thSENSE Sie bei der Conversion-Optimierung: Als Full-Service-Agentur erledigt 7thSENSE auch die Programmierung mobiler Shopversionen und übernimmt viele weitere Teilaufgaben. Bei Fragen zum Umgang mit Magento, OroCommerce, Shopware und anderen E-Commerce-Frameworks stehen wir Ihnen stets mit unserem Fachwissen zur Seite. Kontaktieren Sie uns jetzt für eine persönliche Beratung, um die Conversion-Rate Ihres Onlineshops zu maximieren!

Referenzen