„Für ein wichtiges internes Innovations-Event wollten wir kurzfristig unbedingt unsere Innovationsplattform neu aufsetzen. Nach intensiver Agentursuche hat sich 7thSENSE auf dieses zeitlich und inhaltlich anspruchsvolle Projekt eingelassen.

Die Plattform stand am Abend vor der Präsentation mit allen geforderten Funktionalitäten. Dabei war die Arbeit so gründlich, dass wir nun eine gute Basis für die kontinuierliche Erweiterung der Funktionalität haben. Ganz klar fünf Sterne!”

Firmenprofil

Die Esselte Leitz GmbH & Co. KG ist in vielen europäischen Ländern der Marktführer in den Bereichen Arbeitsplatzausstattung und Archivierung. Zu der 1913 in Schweden als "LST" gegründeten und auf Arbeitsplatz- und Bürobedarf aller Art spezialisierten Unternehmensgruppe gehören mittlerweile international bekannte Marken wie Esselte, Leitz, Rapid und Xyron. Besonders stolz ist Esselte Leitz auf seine Kreativität und beständig hohen Output an innovativen Produkten.

Anforderungen

Ziel des Projekts war es, die bestehende englischsprachige Innovationsplattform des Unternehmens zu erneuern und die darin bereits vorhandenen Datensätze auf das neue System zu migrieren. Auf Anraten von 7thSENSE® wurde das bei der alten Innovationsplattform verwendete CMS Joomla dabei durch das moderne Enterprise Content Management System TYPO3 in der Version 4.5.3 ersetzt. Die Funktionen der alten Plattform blieben bei dem Umstieg nicht nur erhalten, sondern wurden teilweise auch erweitert. Da es Esselte Leitz ein Anliegen war, dass die Umstellung so schnell wie nur möglich stattfinden kann, hat 7thSENSE® das gesamte Projekt innerhalb von nur drei Wochen realisiert.

Umsetzungsdetails

Das Screendesign des neuen Systems wurde von 7thSENSE® auf Basis der bestehenden Webseite leitz-create.com erstellt und umgesetzt. Die Seite besteht aus den drei Hauptbereichen "Ideas", "Trends" und "Infos"; der Zugriff auf diese Bereiche ist für unangemeldete Besucher stark eingeschränkt - sie können lediglich Ideen und Trends über ein E-Mail-Formular an den Administrator übermitteln, haben aber keinen Zugang zu den für die interne Arbeit relevanten Funktionalitäten. Nur vom Administrator selbst über das Backend angelegte User können sie nach Login einsehen.
Eingeloggte Benutzer sehen eine eigene Startseite, auf der sie in drei unterschiedlichen Content-Boxen die neuesten noch nicht von ihnen bewerteten Ideen, die derzeit am besten bewerteten Ideen sowie die neuesten eingestellten Trends sehen und direkt mit einem einzigen Klick aufrufen können. Zusätzlich haben sie über die horizontale Navigation die Möglichkeit, neue Ideen und Trends einzustellen, zu bewerten sowie sich eine grafische Repräsentation der aktuellen Ideen-Rankings anzeigen zu lassen. Weiterhin kommen zur vereinfachten Navigation Breadcrumbs zum Einsatz. Auch der Zugriff auf archivierte Einträge und vom Administrator eingestellte Downloads ist möglich.
Bei der Eingabe von Ideen stehen den Benutzern mehrere beschreibende Textfelder zur Verfügung, den sie mit Freitext befüllen können. Diese umfassen den Titel, eine Kurzbeschreibung der Idee sowie die Erklärung des Vorteils, die das vorgeschlagene Produkt für den Endverbraucher hat. Zusätzlich kann jede Idee einer vordefinierten Kategorie zugeordnet und mit eigenen Bildern ergänzt werden. Auch die anonyme Einreichung einer Idee - also ohne Anzeige des Urhebers - ist möglich. Bilder werden für die Darstellung im Frontend automatisch auf eine Einheitsbreite heruntergerechnet; eine Großansicht mit dem Bild in Originalgröße öffnet sich nach Klick auf ein Bild in einer Lightbox. Die neue Idee wird im Backend erfasst und kann - nachdem sie vom Administrator freigeschaltet worden ist - von allen registrierten Benutzern mit den entsprechenden Zugriffsrechten kommentiert und nach sieben verschiedenen Kriterien auf einer Skala von 1-5 evaluiert werden. Einmal bewertete Ideen werden dem entsprechenden User nicht mehr auf der Seite "Evaluate Ideas" angezeigt - er sieht dort also jeweils nur die Einträge, zu deren Marktpotenzial er noch keine Einschätzung abgegeben hat.

Neben einem Archiv für Trends und Ideen, in dem die nicht mehr evaluierbaren Einträge dieser Bereiche weiterhin eingesehen werden können existiert auf der Esselte Leitz-Innovationsplattform auch eine Portfolio-Ansicht, in der die aktuellen Ideen anhand ihrer Bewertungen nach einer von Esselte Leitz vorgegebenen Formel in einem Koordinatensystem dargestellt werden. Dies erlaubt es, schnell einen Eindruck davon zu bekommen welche Produktvorschläge das größte Potenzial auf dem Markt haben. Die Grafik wird serverseitig durch PHP erzeugt und in regelmäßigen Abständen automatisch aktualisiert.
Ideen, Trends und die jeweils dazu gehörenden einzelnen Kommentare und Evaluierungen werden vom System als eigenständige Datensätze angelegt und entsprechend miteinander verknüpft. So wird es dem Administrator ermöglicht, bei Bedarf einzelne Ideen oder Trends nur für ausgewählte Benutzergruppen zugänglich zu machen. Auch die interne Suchfunktion der Seite berücksichtigt  diese Beschränkungen und zeigt jeweils nur Suchergebnisse an, auf die der entsprechende User seinen Berechtigungen nach auch tatsächlich zugreifen darf.

Case Study als PDF herunterladen
Projekt

Esselte

Kunde

Esselte Leitz GmbH & Co KG

Markt

Bürobedarf
Arbeitsplatzausstattung
Archivierung

Zielsetzung

Erstellung einer Innovationsplattform und Migration bestehender Datensätze

Bereich

Beratung & Consulting
Workshop
Design & Kreation
Konzeption
Web-Programmierung
Extension-Programmierung
Providing
Support
Betreuung und Betrieb
Usability-Optimierung