Wichtige Dinge die Ihnen helfen ein B2B E-Commerce Portal zu entwickeln

Die Evolution des E-Commerce Marktes

Der E-Commerce ist in der letzten Zeit immer mehr gewachsen. Ein Bericht des US Census Bureau aus dem Jahre 2017 belegt, dass die Umsätze im ersten Quartal auf 105 Milliarden US-Dollar angestiegen sind. Das ist ein Wachstum von 15% im Vergleich zum selben Zeitraum im Jahre 2016.

Gerade das B2B E-Commerce entwickelt sich stetig weiter, da immer mehr Hersteller, Distributoren und B2B-Kunden Fuß auf dem Gebiet fassen. Zudem haben sich im vergangenen Jahr auch neue E-Commerce-Trends herauskristallisiert, die im 2018 einen erheblichen Einfluss auf die Branche haben werden. Darüber hinaus ist eine hohe Nachfrage für die Entwicklung von speziellen B2B-orientierten E-Commerce Portalen entstanden. In diesem Artikel soll versucht werden, einen Überblick über die heutige B2B Landschaft zu erlangen.

 

Was ist ein E-Commerce Portal?

Ein E-Commerce Portal ist die ideale Gelegenheit für Kunden auf der ganzen Welt, um benötigte Einkäufe über ein und dieselbe Webseite zu tätigen. Darüber hinaus ermöglicht es ein solcher E-Commerce Hub dem Verkäufer, sein Geschäft online zu promoten und zu bewerben. Diese Portale sind weitaus mehr als einfache Webseiten. Sie haben eine größere Funktionalität, die benötigt wird, um Händler und ihre Kunden gleichermaßen anzusprechen. Schauen wir uns einmal genauer an, womit Sie Ihr neues E-Commerce beginnen.

 

Der Zweck von E-Commerce Portalen

Das Hauptziel eines jeden E-Commerce Portals ist es, von den Kunden geforderte Daten über die verschiedenen Produkte und Dienstleistungen zu sammeln und an einem zentralen Ort aufzubewahren. Kunden haben auf diese Weise auf nur einem einzigen Portal eine bessere Chance das zu finden, was Sie suchen. Es gibt kein langwieriges Surfen im Internet mehr, wie es erforderlich ist, wenn die verschiedenen Hersteller und Händler überall im World Wide Web verstreut sind. Die Portale bieten den Kunden eine größere Menge an nützlichen Daten und haben eine größere Funktionalität. Wie das funktioniert? Ein E-Commerce Portal sammelt Informationen über definierte Produkte und Dienstleistungen, inklusive deren Preise, Lieferbedingungen und Lagerstandorten und stellt diese dem Kunden auf einfache und übersichtliche Weise zur Verfügung.

Eines der besten Beispiele für ein E-Commerce Portal ist Amazon. Letztes Jahr hat das Unternehmen rund 136 Milliarden Dollar an Umsatz verzeichnet. Als Marktführer im B2C E-Commerce ist Amazon für den B2B-Markt von besonders großem Interesse, da das Portal den vollen Umfang an E-Commerce Optionen bietet, wie er auch für den B2B Bereich verwendet werden kann. Wie ist Amazon designed? Es ist ein unifiziertes Online-Zentrum, welches es Kunden wie Herstellern ermöglicht, Transaktionen für bestimmte Produkte und Dienstleistungen von einem einzigen Ort aus zu tätigen. Die Idee funktioniert sowohl für B2B als auch für B2C E-Commerce Portale. Händler können ihre Ware auf effiziente wie elegante Weise präsentieren, während der Kunde bequem innerhalb eines einzelnen Stores einkaufen kann. Was aber ist der Unterschied zwischen B2C- und B2B-E-Commerce-Modellen?

 

So unterscheiden sich B2B E-Commerce Portale von ihren B2C Gegenstücken

Wie der Name schon sagt, wurden beide Arten dafür entwickelt, ein unterschiedliches Klientel zu bedienen. Während B2C-Portale darauf ausgerichtet sind, individuelle Kunden zu bedienen, richten sich B2B E-Commerce-Portale an den Handel zwischen Unternehmen. B2B-Portale ermöglichen es Unternehmen, untereinander über eine einzelne Online-Plattform zu handeln und Produkte zu kaufen oder zu verkaufen. Eines der erfolgreichsten B2B E-Commerce-Portale ist auf jeden Fall Alibaba.com. Es ist Teil der großen Alibaba-Gruppe. Im letzten Quartal 2016 hat die Unternehmensgruppe einen Umsatz vom 53,25 Millionen RMB (7,7 Millionen US-Dollar) erzielt und ein robustes Wachstum von 54 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erreicht. Durch die Nutzung des Portals haben Hersteller und Zulieferer die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen anzubieten, damit andere Unternehmen Diese entsprechend ihres aktuellen Bedarfs bestellen können.

 

So wählen Sie das richtige B2B E-Commerce Portal

Es ist extrem wichtig, dass Sie sich für die richtige E-Commerce Plattform für Ihr Unternehmen entscheiden. Es handelt sich um eine vitale Entscheidung für all diejenigen, die erfolgreich im Online-Geschäft tätig sein möchten. Worauf aber sollten Sie bei der Auswahl des richtigen Portals für Ihre geschäftlichen Interessen achten? Es gibt einige Dinge, die Sie beachten sollten.

An erster Stelle sollten Sie sich Gedanken über das technologische Level Ihres potentiellen E-Commerce Portals machen. Sie sollten auf jeden Fall verhindern, dass Ihre Kunden etwas zu sehen bekommen, das nicht mehr zeitgemäß ist. Ihre Marke muss online interessant wirken, um große Kunden anzuziehen. Die high-end E-Commerce Lösung, für die Sie sich entscheiden, sollte darüber hinaus recht flexibel sein, damit Sie diese entsprechend Ihrer eigenen Geschäftsziele und Interessen anpassen können. Ein E-Commerce Portal muss vorzugsweise auch ein responsives Design haben, damit es korrekt auf den verschiedenen Endgeräten dargestellt werden kann. Außerdem muss es verschiedene Verkaufskanäle unterstützen und über die sozialen Netzwerke erreichbar sein.

Ein gutes E-Commerce Portal macht aus Ihrer Webseite einen perfekten Marktplatz. Sie können problemlos Ihr gesamtes Geschäft mit einem einzigen Toolset erledigen. Mit dem richtigen Portal bekommen Sie ein effektives Instrument, um Kundendaten zu erhalten, Bestellungen zu verwalten und zu verfolgen und um Ihre Inventardaten zu optimieren. Außerdem sollten Sie an den Preis Ihres zukünftigen E-Commerce Projektes denken. Gute digitale Softwarelösungen sind nur selten kostenlos.

Um all die nützlichen Funktionen eines B2B E-Commerce Portals für Ihr Unternehmen zusammenzufassen, werden wir uns die größten Vorteile kurz anschauen.

 

Personalisierte Vorgehensweise

Warum lassen Sie Ihren Online-Store nicht genauso aussehen, wie Sie es gern möchten? Ein flexibles Benutzerinterface ermöglicht es Ihnen, das Portal an Ihr Corporate Design anzupassen. Inklusive Design, entsprechenden Farben, Schriften und Textgröße, sowie anderen Seitenelementen. Auf diese Weise erhöhen Sie auf jeden Fall die Benutzerfreundlichkeit und steigern den Wert Ihrer Marke. Überraschen Sie Ihre B2B-Kunden mit einer personalisierten Webseite und sicheren Geschäftskonten.

Die Boston Consulting Group hat bekanntgegeben, dass nur etwa 15 Prozent der Unternehmen wirklich als Führer im Bereich der Personalisierung bezeichnet werden können. Die meisten von Ihnen sind Digital Natives und Technologieunternehmen. Vergessen Sie nicht, dass eine E-Commerce Plattform auch Einfluss auf Ihre eigenen Mitarbeiter hat. Personalisierung hilft Ihren Angestellten dabei, ihre Tätigkeiten sowohl im Backoffice als auch im Frontoffice zu optimieren.

 

Mehrere Profile

Die Personalisierung der Workflows erlaubt es Ihren Mitarbeitern außerdem eine Reihe von verschiedenen Funktionen innerhalb des E-Commerce Portals zu übernehmen. Das hilft dabei, unwichtige Information herauszufiltern und macht es einfacher, die Arbeitslast zwischen verschiedenen Teams aufzuteilen.

 

Geordneter Bestellvorgang

Im Vergleich zu klassischen Käufern haben B2B-Kunden noch weniger Zeit für einen komplizierten Bestellprozess übrig. Ermöglichen Sie es ihnen, Bestellungen so einfach und schnell wie möglich zu tätigen. die Verwaltung mehrerer Warenkörbe, wiederkehrende Bestellungen, häufig bestellte Artikel und Express-Funktionalitäten sind nur ein paar der Möglichkeiten, mit denen Sie dieses Ziel erreichen können.

 

Erstellen Sie ein einheitliches Ökosystem

Im B2B E-Commerce ist die Integration aller Geschäftssysteme und Abläufe in ein einheitliches Ökosystem der Schlüssel dafür, Ihren Profit aus dem Online-Geschäft zu maximieren. Dem Fachportal "eCommerce & B2B Trends" zur Folge ist es für 60% der Geschäftsführer aus dem B2B Bereich eine der höchsten Prioritäten, ERP und Buchhaltung in die Plattform zu integrieren. Tatsächlich sind bei derartigen Softwarelösungen Content, Produktinformationen und Bestellverwaltung besonders wichtig, um ein Komplettpaket für den Verkauf zu erhalten.

Diese Integration hat sowohl für Sie als auch für Ihre Kunden viele Vorteile. Sie ermöglicht es Ihnen, alle Daten der verschiedenen Produkte und Händler zu tracken und gibt Ihnen wertvolle Hinweise für die Planung und Überwachung Ihrer Preise und Lagerbestände. Darüber hinaus hilft sie Ihnen dabei, zukünftige Geschäftsfelder rechtzeitig zu erkennen. Kunden können Ihre Bestellungen in Echtzeit verfolgen und eine Bestellhistorie einsehen. Darüber hinaus erhalten Kunden Informationen über die voraussichtliche Lieferzeit und die Versandkosten.

 

Haben Sie noch Fragen? Ist etwas unklar? Setzen Sie sich einfach unverbindlich mit unserem Expertenteam in Verbindung. Wir beraten Sie gern und helfen Ihnen bei der Anpassung Ihrer B2B Plattform, damit Sie Ihre geschäftlichen Ziele erfüllen zu können.

Referenzen