Die wichtigsten Digital Marketing Trends für 2018

Das digitale Marketing hat sich in den letzten Jahren erheblich weiterentwickelt. Es erscheinen immer mehr moderne Technologien und E-Commerce Plattformen, die zur Optimierung von Ihrem Online-Business genutzt werden können. Heutzutage finden wir regelmäßig neue Trends und innovative Ansätze, die es Unternehmen ermöglichen, ihre gesamte Business-Strategie zu überholen und ihre Performance zu verbessern.

Es ist ziemlich offensichtlich, warum es so viele Analyse-Unternehmen und Agenturen gibt, die Daten sammeln und auswerten, um KPIs zu messen und die effizientesten Marketingstrategien zu entwickeln. All diese Berichte und Umfragen beweisen, dass die Menge an bahnbrechenden Innovationen zunimmt und dass das digitale Marketing eine ganze Menge an neuen Werkzeugen bekommen muss, um die Prozesse im Online-Business zusammenzuführen und zu vereinfachen.

Digitales Marketing hat sich zu einem sehr wichtigen und unverzichtbaren Mechanismus entwickelt, wann immer es darum geht, die Präsenz Ihrer Marke sowie deren Reichweite in kurzer Zeit zu steigern. Es ist mit Abstand das effektivste und praktischste Mittel, um die eigene Zielgruppe aktiv anzusprechen und ihr Ihren Markenwert in kürzester Zeit weltweit zu präsentieren. Auf der anderen Seite befinden sich auch die Kunden im Wandel und erwarten unkonventionelle Strategien und Kampagnen, um sich von Werbung begeistern zu lassen.

Der eigentliche Zweck des digitalen Marketings bleibt derselbe: Die Gewinnung von neuen, beziehungsweise der Erhalt von bestehenden Kunden, sowohl in Qualität als auch in Quantität. Kundenzufriedenheit bekommt nun endlich die Aufmerksamkeit, die ihr gebührt. Etwa 84 Prozent aller Unternehmen geben der Kundenzufriedenheit heute einen deutlich höheren Stellenwert, als dies noch vor zwei Jahren der Fall war. Um kommende Trends zu antizipieren müssen Unternehmensführer nach erfahrenen Marketing-Experten suchen, die technisch aufwändige Systeme zur Analyse aller Stufen der Customer Journey entwickeln und implementieren können. Das hilft Ihrem E-Commerce-Projekt dabei, mehr Traffic zu generieren, verbessert die Conversion Rate und erhöht das Unternehmenswachstum.

Hier haben wir für Sie mehrere Trends zusammengefasst, die im Jahre 2018 den größten Einfluss auf die Marketingabläufe im E-Commerce haben werden.

Innovative Trends, die Ihr E-Commerce Projekt 2018 beeinflussen oder ergänzen sollten:

 

1) Über Web Analytics hinausgehen

Heutzutage teilen die Menschen nicht mehr einfach nur Links zu Artikeln, Videos oder Bildern in ihren sozialen Netzwerken. Auf dem heutigen kundenorientierten Markt interagieren sie sozial und nutzen dabei andere, bislang weniger analysierte Kanäle, wie zum Beispiel:

 

Native Mobile Apps

Mobile Anwendungen können innerhalb der App eine neue Browser-Instanz öffnen. Zum Beispiel Facebook. Oder sie können Chrome dazu veranlassen, ein neues Browserfenster zu öffnen, wie es etwa bei Instagram der Fall ist. Dabei wird die entsprechende URL direkt in den Browser übernommen. Der Browser lädt also direkt eine URL, was dazu führt, dass dieser Zugriff von Tools wie Google Analytics als Direct Traffic gewertet wird.

 

E-Mail

Die meisten großen E-Mail Anbieter wie Gmail, Yahoo oder Outlook geben keinen Referrer weiter, wenn der User auf den Link klickt, um die persönlichen Daten des Users zu schützen.

 

Chat

Auch per Chat können Links geteilt werden. Dies funktioniert sowohl über mobile Chat-Applikationen, wie WhatsApp, Facebook Messenger und WeChat oder aber über Desktop-Anwendungen wie Google Hangouts, IRC oder Slack. User, die auf den Chat zurückgreifen, geben ebenfalls keine Referrer weiter.

 

Secure Browsing

Sicheres Surfen wird immer mehr zum Standard. Browsen Sie auf einer Seite, die das sichere HTTPS Protokol nutzt und klicken Sie auf einen Link zu einer Seite, die das HTTP Protokol nutzt, wird kein Referrer weitergegeben.

 

Organic Search

Bei der organischen Suche kann es vorkommen, dass Google bei einigen Browser-Konfigurationen keinen Referrer weitergibt, wenn der User auf einen Link klickt, der das Ergebnis einer solchen Suche ist. 

 

Eine kürzliche Umfage von RadiumOne hat gezeigt, dass 46 Prozent der Kunden im Alter von 55 Jahren und älter Links ausschließlich über Dark Social-Kanäle wie E-Mail oder Messenger teilen. Bei der Zielgruppe zwischen 16 und 34 Jahren sind dies lediglich 19 Prozent.

Dark Social gibt Online-Shops im Jahre 2018 eine vielversprechende Chance, sich stärker auf die oben genannten Kanäle zu konzentrieren und so eine größere und passendere Zielgruppe anzusprechen. Das Ergebnis ist eine bessere Präsenz Ihres Unternehmens auf dem Markt.

 

2) Erkennen Sie Micro Moments

Einem kürzlich erschienenen Bericht von Google zur Folge greifen 96% der Smartphone-User bei der Suche nach Produkten und Dienstleistungen bevorzugt zu ihrem Mobilgerät. Um 2018 erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen die Kundenerwartungen vorhersehen können und sich Micro Moments zu nutze machen, um ihnen schnell relevante Produktinformationen liefern zu können.

Der Schlüssel zum Erfolg beim Micro Moment-Marketing ist die Idee, dass Sie lediglich einige Sekunden Zeit haben, um die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe zu gewinnen. Während diesem kurzen Moment versuchen die Unternehmen, relevante Botschaften an den Kunden zu vermitteln, die direkt den Kern seiner Interessen treffen. Versagt diese Taktik, dann schauen sich die potentiellen Kunden einfach weiter um, ohne Ihnen und Ihren Produkten Aufmerksamkeit zu schenken.

 

3) Video Content zur verbesserten Visualisierung

Die Verwendung von Videoinhalten ist zukünftig auf jeden Fall unverzichtbar. HubSpot-Statistiken besagen, dass 43% der Kunden mehr Videoinhalte von Unternehmen sehen möchten. Gleichzeitig haben 48% der Marketingabteilungen geplant, YouTube im Jahr 2018 zu ihrer Inhaltsstrategie hinzuzufügen.

Gerade in Bezug auf die jüngeren Generationen, die über eine große Auswahl an videofähigen Gadgets und Geräten verfügt, sind Video Marketing-Tools besonders effektiv, um Unternehmen und ihre Produkte und Dienstleistungen über die verschiedenen Kanäle zu vermarkten.

Unternehmen müssen dabei lediglich darauf achten, die Produktivität der verschiedenen Kanäle im Auge zu behalten, sodass die richte Zielgruppe am richtigen Ort und zur richtigen Zeit erreicht werden kann.

 

4) Personalisierung

Im Jahre 2018 wird es besonders wichtig sein, personalisierte Kundenerfahrungen anzubieten. Kunden erwarten mehr von den Unternehmen und versuchen, fehlleitende oder verwirrende Informationen zu vermeiden, wenn sie nach Produkten oder Dienstleistungen suchen. Beispielsweise werden nicht personalisierte Standard-E-Mails in der Regel nur knapp 15 Prozent der Empfänger geöffnet. Lediglich 1,13 Prozent der User klicken auch auf einen Link in einer solchen E-Mail. Im Vergleich dazu werden persönliche E-Mails mit Inhalten, die für den Kunden interessant sind, von 56,43 Prozent der User geöffnet. Etwa ein Drittel klickt auf einen Link darin.

In den letzten Jahren haben E-Commerce-Händler die Macht der Kundenfokussierung auf ihre E-Mail Marketing-Strategien ausgerichtet. Dabei haben sie die Automatisierungs-Methoden verwendet, um die Interessen der Kunden auf Basis ihres Verhaltens, ihrer Interessen, ihres Alters sowie ihres Geschlechtes zu ermitteln. Heute erwarten sowohl B2B- als auch B2C-Kunden zu jedem Punkt ihrer Customer Journey eine noch stärker personalisierte Erfahrung. Etwa zwei Drittel der Konsumenten sind bereit, die Marke zu wechseln, wenn sie sich nicht als Individuum, sondern als reine Nummer verstanden fühlen. All diese Dinge bestätigen, dass eine bessere und individuellere Kundenerfahrung zu einer loyaleren Kundenbasis führt.

 

5) Chatbots

Chatbots gehören definitiv zu den top Marketing Tendenzen im Jahre 2018 und sind in der Lage, maßgeblich zum digitalen Erfolg von sowohl B2B- als auch B2C-Shops beizutragen.

Im Jahre 2019 werden etwa 40 Prozent aller Bestrebungen zur digitalen Transformationen durch kognitive KI unterstützt werden. Der Business Insider berichtet, dass fast 80 Prozent aller Unternehmen bereits Chatbots nutzen oder die Nutzung bis zum Jahre 2020 geplant haben.

 

Für den Moment ist das alles zu den aktuellen Marketing Trends im Jahre 2018. Sollten Sie weitere Informationen benötigen, dann zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Referenzen