Inbound Marketing

Customer Acquisition auf allen Plattformen

Das Internet hat das Marketing und seine Konzepte gründlich verändert. Der Nutzer sucht selbstständig nach Informationen. Während klassische Werbung den Konsumenten erreichen sollte, muss sie nun vom Nutzer gefunden werden. Maßnahmen, die diesem Zweck dienen, werden unter dem Begriff Inbound Marketing zusammengefasst. Inbound Marketing steht für den Content, Inhalte, der über Blogs, Videos, E-Books, Social Media und Newsletter den potenziellen Kunden zugänglich gemacht wird.

Da Google für den größten Teil der Nutzer der Einstiegspunkt ins Internet ist, haben die Suchmaschinenoptimierung der Inhalte und Anzeigen bei Google für das Inbound Marketing eine große Bedeutung. Vereinfacht gesagt besteht die Aufgabe darin, alle relevanten Suchbegriffe, mit denen sich ein Produkt oder eine Marke verbinden lässt zu filtern. Je nach Relevanz eines Suchbegriffs können Maßnahmen im Rahmen des Inbound Marketing ergriffen werden, die das Ranking der Websites und die Inhalte verbessern. Auch die Möglichkeit durch Anzeigen Aufmerksamkeit zu generieren muss geprüft werden.

Immer wichtiger für erfolgreiches Inbound Marketing wird auch die Online-Enzyklopädie Wikipedia. Unternehmen haben das Recht ihre Produkte und Marken auf dieser Plattform positiv darzustellen, wobei es wichtig ist, sich an die Regeln zu halten und weniger subjektive als überprüfbare Informationen zu veröffentlichen. Auch werbliche Aussagen sollten gekennzeichnet werden. Die Regeln können zwar durch Manipulation umgangen werden, sollten es aber nicht, da sich das negativ auf das Image einer Marke auswirken kann. Sofern eine Marke in der Kritik steht, erweist sich eine offene Diskussionshaltung und positive Argumentation als die bessere Strategie.

Ähnliche Regeln gelten auch für Social Media. Hier kann über Produkte kommuniziert und eine Nähe zum Verbraucher hergestellt werden, die früher nicht möglich war. Hier geht es um Information, Überzeugung und Service. Videos leben von ihrem Unterhaltungswert, originelle Botschaften und Einfälle können die Markenbekanntheit steigern. Blogs sind wirkungsvoll, wenn Multiplikatoren zu Markenbotschaftern werden. Sie tragen aber auch dazu bei, dass Inbound Marketing zum Selbstläufer wird. Newsletter sollten nur an Kunden verschickt werden, die sich eingetragen haben. Unerwünschte Mails gelten als lästig und werden schnell als Spam qualifiziert.

Moderne CMS wie Typo3 oder Wordpress und Shoplösungen von Magento, OXID oder Shopware bieten zahlreiche Module für erfolgreiches Inbound Marketing.

Referenzen