Professionelle Tipps zur Verbesserung Ihrer Optimierungsstrategie

Sie sind bereits bestens mit A/B-Tests vertraut und haben diese auf Ihrem Magento- oder Shopware-System durchgeführt. Sie haben einen geregelten Ablauf für die Durchführung von Tests für Ihre Typo3- oder Wordpress-basierte Corporate Website geplant und Sie sehen bereits erste Erfolge. Nun möchten Sie Ihre Tests gerne zu einer Komponente Ihres Optimierungsvorhabens machen, anstatt dass diese die Optimierung dominieren. Vielleicht möchten Sie auch einfach zur Personalisierung übergehen, weil Sie zu den 94% der Unternehmen gehören, die Personalisierung für äußerst wichtig halten. Vielleicht möchten Sie aber auch Ihre Mobile App testen, weil Sie sich noch daran erinnern, dass heute vor zwei Jahren 62% mehr Kunden diese genutzt haben. 7thSENSE beantwortet die wichtigsten Fragen zum Thema "Optimierungsstrategie"

 

Was ist die beste Möglichkeit, um eine gute und effiziente Teststrategie zu entwickeln?

Haben Sie mehrere Konzepte, die sich in die selbe Kategorie einordnen lassen, dann können Sie ein mächtiges Experiment starten, indem Sie versuchen, diese zu gruppieren. Bonuspunkte gibt es, wenn Sie diese Konzepte dann auch noch thematisch zusammenfassen können. Einige Menschen mögen bei dem Gedanken an diese Vorgehensweise wohl mit dem Kopf schütteln. Es kommt aber immer wieder zu Situationen, in denen Sie schnell handeln müssen und in diesem Fall sind viele kleine Tests oft unpraktisch, da sie nicht in der Lage sind, die notwendigen Ergebnisse zu bringen und Umsatz sowie Konvertierung nachzuweisen.

 

Welche Tools nutzen Sie?

Es ist auf jeden Fall hilfreich, ein Tool wie Hotjar, Clicktale oder Crazy Egg zur Hand zu haben, wenn Sie nach neuen Optimierungsmöglichkeiten suchen. Namhafte Tools, wie etwa Blue Acorn, sind jedoch für alle drei oben genannten Tools zertifiziert und empfehlen sogar deren Nutzung. Außerdem benötigen Sie selbstverständlich spezialisiertes Personal mit eigenen Ideen, dass dazu in der Lage ist, Ihre Konzepte auch entsprechend umzusetzen. Sie müssen dabei immer im Hinterkopf behalten, dass die Optimierung von E-Commerce-Systemen und Corporate Websites ein aufwendiger und gestaffelter Prozess ist. Sie müssen wissen, auf welche Daten es bei der Optimierung ankommt und wie oder woher Sie diese erhalten. Sie müssen außerdem die erhaltenen Informationen in Hypothesen verwandeln, mit denen Sie schließlich auch arbeiten und kalkulieren können. Gerade dann, wenn Sie es mit kompliziertem Code zu tun haben, ist Optimierung zudem nicht einfach. Jeder Entwickler der bereits auf native Funktionen mit ihren eigenen Regeln, Algorithmen und Abläufen konfrontiert wurde, weiß wie schwer diese Aufgabe ist. Wenn Sie ein Team oder eine Agentur an der Seite haben, dass sich um diese Dinge kümmern kann, ist das großartig, denn es gibt keinen Ersatz für ein erfahrenes Team, das auf die Optimierung spezialisiert ist.

 

Was sind die größten Fehler, wenn Menschen zu aufwendigeren Tests wechseln?

Besonders bei Websites, die auf veralteten Systemen basieren, entstehen häufig Probleme mit Legacy-Code. Sämtliche Experimente mit dem Code solcher Seiten sind eine große Herausforderung, es sei denn, man weiß genau was zu tun ist - und selbst in diesen Fällen ist es häufig noch eine schwere Nuss, die es zu knacken gilt. Daher ist es in solchen Fällen unbedingt zu erwägen, auf ein modernes E-Commerce-Framework wie Shopware oder Magento oder auf ein Content Management System wie Wordpress oder Typo3 zu migrieren. Zudem kommt es häufig vor, dass JavaScript den DOM der Seite aktualisiert und dabei all Ihre geleistete Arbeit überschreibt oder - schlimmer noch - das Markup ändert und dabei das Styling der Seite zerstört. In diesen Fällen kann es ziemlich haarig werden. Zu guter Letzt, ist es wichtig, dass ausreichend erfahrene Entwickler vorhanden sind, um Ihre Bemühungen zu unterstützen. Die Unterstützung durch zusätzliche Designer, Qualitätsmanager und Strategen ist ebenfalls hilfreich.

 

Gibt es bestimmte Tests, die in bestimmten Industriezweigen besser funktionieren?

Nicht wirklich. Kunden können je nach Shop und selbst innerhalb des selben Shops von Grund auf verschieden sein. Der gesamte Verkaufsprozess sowie das Einkaufsverhalten kann zwischen den Kunden ebenfalls variieren. Auch ist die Art und Weise, wie Kunden nach Produkten suchen, diese finden und wie sie mit den Produktbeschreibungen umgehen völlig unterschiedlich. Einige lesen die Produktbeschreibung vielleicht gar nicht oder überfliegen diese nur, während ein anderer Kunde den selben Text gleich mehrmals liest, und dabei nach einem ganz bestimmten Detail sucht. Besonders aus diesem Grund ist es extrem wichtig, dass jedes Unternehmen Informationen über seine eigene Kunden sammelt und Tests speziell für die eigenen Marken anlegt, anstatt einfach die Tests und Methoden von anderen Unternehmen zu kopieren - selbst wenn diese aus der selben Branche sind.

 

Ist es eine gute Idee, die Optimierung zu planen?

Ja. Sie werden schnell weitere Gelegenheiten für Umsatz finden und merken, wo Sie was verbessern können. Lange Zeit sind Optimierung und Konvertierung sowie entsprechende Tests vernachlässigt worden. Im besten Falle wurden einige sehr begrenze und kleine Tests durchgeführt, die dazu führten, dass einige Details, wie etwa die Größe einer Überschrift oder die Farbe eines Buttons geändert wurden. Auch wenn diese feinen Tests in beschränktem Umfang nützlich sind, sind die Auswirkungen jedoch meist zu gering, um wirklich erfolgreich zu sein. Ein Optimierungsplan sollte immer facettenreich sein und vor allem das Ziel haben, die Konvertierung von Kunden und den Umsatz deutlich zu steigern.

Referenzen